Das sollten Verbraucher bei Beantragung einer Kreditkarte beachten

16.08.2017

Eine Kreditkarte hat viele Vorteile. Insbesondere bei Bezahlungen im Ausland kann sich eine Kreditkarte lohnen, denn mit ihr ist die Übertragung von Geld in die Fremdwährung oft günstiger, als wenn man mit einer EC-Karte im Ausland Geld abhebt. Die Kosten beim Abheben mit einer E-Karte sind zudem für die Verbraucher oft nicht transparent dargestellt, was ebenfalls ein Grund für die Beantragung einer Kreditkarte sein kann: Denn hier weiß man bereits vor dem Urlaub, mit welchen Gebühren man bei der Bezahlung im Ausland rechnen kann.

Auch im Internet kann man mit Kreditkarten schnell und sicher zahlen

Doch nicht nur wer oft im Ausland unterwegs ist und dort Bezahlungen mit einer Kreditkarte tätigen will, profitiert von dieser Zahlungsvariante. Mit einer Kreditkarte lässt sich beispielsweise auch Online günstig, schnell und sicher bezahlen. Da stellt sich nur noch die Frage, welche Kreditkarte den besten Tarif hat.

Oft können Kombinationsverträge von Kreditkarten mit einem Girokonto abgeschlossen werden. Beispielsweise bei der Postbank ist das möglich. Doch einen Kombinationsvertrag sollten Kunden nur eingehen, wenn sie beide Bestandteile auch wirklich nutzen und beide Bestandteile gleichermaßen über gute Konditionen verfügen. Informationen zum Online Banking der Postbank sollten Interessierte sich also einholen, wenn sie dort im Kombinationsvertrag auch eine Kreditkarte beantragen möchten.

Vorsicht bei Vertragsverteuerungen

Oft können Kreditkarten für einen begrenzten Zeitraum kostenlos freigeschaltet werden. Das zugehörige Kreditinstitut berechnet dann beispielsweise keine Einrichtungsgebühr, gibt die Kreditkarte kostenlos heraus und lockt teilweise noch mit einem Startguthaben und mit besonders günstigen Kreditangeboten. Leider sind solche Angebote oft nur kurzfristig attraktiv für den Kunden, da im zweiten Jahr der Laufzeit die Kosten dann drastisch erhöht werden.

Wer gemäß der Kündigungsfristen rechtzeitig aus solch einem Vertrag aussteigen will, kann natürlich gerade wenn der kurzfristige Bedarf an einer Kreditkarte besteht, solche Angebote nutzen, aber man sollte anschließend nicht vergessen, den Vertrag wieder zu kündigen oder zu wechseln. Beliebig zwischen Willkommensangeboten zu wechseln funktioniert allerdings nicht, da die Kreditinstitute als Neukunden nur jene Verbraucher anerkennen, die tatsächlich zuvor noch keine Kreditkarte bei dem Anbieter unterhielten.

Kreditkarte beantragen

Wer das für sich passende Angebot bei den Kreditkarten nach einem sorgfältigen Vergleich gefunden hat, sollte noch beachten, dass ein passender Kreditkarten-Standard bezüglicher der regionalen Nutzung einer Kreditkarte genutzt werden sollte. In Deutschland ist die Kombination aus Visa/Mastercard die gebräuchlichste, doch wer plant, seine Kreditkarte im Ausland zu verwenden, sollte sich über die dort verbreiteten Technologien informieren.

Der Kreditkartenantrag kann anschließend in wenigen Minuten auch online bei einem Anbieter eingereicht werden und wird dort in der Regel innerhalb weniger Stunden geprüft. Dabei findet auch eine Schufa-Prüfung des Antragstellers statt. Anschließend wird ein Postident-Verfahren gestartet: Der Antragsteller muss seine Identität verifizieren, bevor eine Kreditkarte auf seinen Namen ausgestellt werden kann. Hierbei ist den Anweisungen des Kreditgebers zu folgen. Ist die Identifizierung abgeschlossen, wird er per Post seine Kreditkarte erhalten - teilweise sogar mit einem persönlichen, vorab auszuwählenden Design.